Skip links

DB Schenker
„Spannende Orte, aufregende Spezialtransporte“

DB Schenker ist ein weltweit tätiges Transport- und Logistikunternehmen. Das zur Deutschen Bahn gehörende Traditionsunternehmen gehört mit rund 76.900 Mitarbeiter:innen an über 2.100 Standorten in über 130 Ländern zu den führenden Logistikdienstleistern weltweit. Entsprechend vielfältig ist auch das Ausbildungsangebot. Wir sprachen mit Gülizar Dalyan, Ausbildungsleitung bei DB Schenker in Deutschland über die Herausforderungen und Chancen in einer bei vielen Schulabgänger:innen unterschätzten Branche.

Frau Dalyan, die Logistik spielt, was Umsatz und Beschäftigtenzahl betrifft, ganz oben in der Liga mit. Im Gegensatz zur Automobilwirtschaft oder auch zum Handel wissen viele Menschen nicht auf Anhieb, was man unter Logistik überhaupt versteht. Insofern geht die Logistik ja fast noch als Geheimtipp durch für diejenigen, die eine tolle berufliche Karriere starten wollen, ist das so?

In Zeiten von Corona ist die Wichtigkeit der Branche Logistik, die Auswirkungen von möglichen Lieferengpässen und die Möglichkeiten Sachspenden von A nach B zu transportieren, deutlich präsenter geworden. Allerdings ist es in der Tat so, dass viele Felder der Logistik Außenstehenden noch nicht bekannt sind. Die Logistik ist eine sehr vielseitige Branche mit sehr vielen Aufgabenbereichen. Dabei geht es nicht nur darum, Ware sicher und pünktlich von einem Ort zum nächsten zu transportieren – dahinter stecken präzise Planung und genaue Vorbereitung wie zum Beispiel auch das richtige Verpacken von Gütern. Dass dieses Feld besonders spannend sein kann, zeigt unser Standort in Stuttgart. Hier haben wir nämlich eine hauseigene Schreinerei, um passgenaue Holzverpackung für sensible Güter herstellen zu können. Spannend sind auch die Orte, an denen man in der Branche arbeiten kann: zum Beispiel am Flughafen, wo Güter für den internationalen Versand per Luftweg abgewickelt werden. Aber nicht nur die Orte, sondern auch die Transportware selbst kann sehr aufregend sein: Spezialtransporte von ganzen Maschinen, Fahrzeugen oder auch Kunstobjekten wie Statuen zählen zu unserem Leistungsspektrum. Logistik ist ein umfassendes Feld, es gibt viele Berührungspunkte zu verschiedensten Bereichen.

Nun transportiert DB Schenker ja wirklich alles, was irgendwie von A nach B gebracht werden muss. Über Grenzen hinweg, egal wie schwer. Ist diese internationale Ausrichtung ein richtiges Pfund, mit dem Sie bei der Suche nach Auszubildenden wuchern können? Oder ganz direkt gefragt: Wie international ist eine Ausbildung bei Ihnen?

Eine Ausbildung bei DB Schenker ist immer auch als international zu betrachten. Unsere Transportdienstleistung ist international, die Waren kommen als Luftfracht, über Land oder See ins Ausland. Zum anderen sind wir international stark vernetzt und in mehr als 130 Ländern zuhause. So kann man sich bereits als Azubi ein entsprechendes internationales Netzwerk innerhalb von DB Schenker aufbauen. Zusätzlich beantragen wir Fördergelder bei den Programmen AusbildungWeltweit und Erasmus+ und ermöglichen unseren Azubis dank dieser Unterstützung auch weltweite Auslandsaufenthalte in der Ausbildung. So können unsere angehenden Nachwuchskräfte rund um den Globus an einem unserer DB Schenker Standorte für einen definierten Zeitraum eingesetzt werden.

Welche Ausbildungen gibt es denn überhaupt in Deutschland bei DB Schenker?

Nach Standort gibt es bei uns unterschiedliche Möglichkeiten, kaufmännische Berufe zu erlernen – darunter ganz klassisch Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung oder im Büromanagement. Im gewerblichen Bereich bieten wir Ausbildungsberufe als Fachkraft für Lagerlogistik, Fachlagerist (m/w/d) und natürlich auch als Berufskraftfahrende an. Bewerben können sich bei uns alle, wir freuen uns über jedes Interesse.

Auf Ihrer Karriereseite steht, dass DB Schenker im Jahr seines 150-jährigen Bestehens den „Pioniergeist“ des Gründers Gottfried Schenker „nochmals stärken“ will. Wie meinen Sie das? Das klingt so, als würde DB Schenker seine Transportsysteme neu erfinden wollen. Muss man das?

Wir bei DB Schenker sind im wahrsten Sinne des Wortes immer in Bewegung. Das gilt auch für unsere Weiterentwicklung in den unterschiedlichsten Bereichen innerhalb unserer täglichen Leistungen. Wir denken in neuen und nachhaltigen Wegen, wie beispielsweise unsere E-Lkws und unsere Lastenfahrräder zeigen, die wir zunehmend für den Transport einsetzen. Uns ist auch wichtig, dass wir für unsere Mitarbeitenden bei DB Schenker mit neuen, flexiblen Arbeitsformen die Arbeit von Morgen neugestaltet und für ein modernes Arbeitsklima sorgen.

Vielen Dank, Frau Dalyan, für das Gespräch!

← Zurück

Leave a comment