Skip links

Gastronomie - Interview mit Clarissa Käfer, Käfer Gruppe
„Die Planung besonderer Ereignisse macht Freude“

Die Pandemie traf die Gastronomie mit am härtesten. Jetzt erholt sich die Branche zwar wieder, doch fehlt es an Mitarbeiter:innen. Interessant also einmal aus erster Hand zu erfahren, wie ein großes Catering-Unternehmen das Thema Personal angeht. Wir sprachen mit Clarissa Käfer.

Frau Käfer, Sie sind ausgebildete Steuerberaterin, Wirtschaftsprüferin, Rechtsanwältin – und Gastronomin! Alle Bereiche verbindet, dass händeringend Nachwuchs gesucht wird. Wir wollen heute aber nur über die Gastronomie und deren Ausbildungswege sprechen. Die Liste an offenen Jobs auf der Käfer-Homepage ist jedenfalls recht lang.

Ja, das ist so. Wir suchen zwar Personal in vielen Bereichen, aber ganz besonders in der Gastronomie. Der aktuelle Personalmangel ist allerdings nicht nur der Coronakrise geschuldet, sondern war schon vorher ein Thema in unserer Branche. Wir als Käfer konnten glücklicherweise trotz der Lockdowns wirklich die allermeisten unserer Mitarbeiter halten, zum einen durch eine großzügige Aufstockung des Kurzarbeitergeldes und zum anderen dadurch, dass wir sie teilweise in anderen Unternehmensbereichen eingesetzt haben. Durch die große Nachfrage insbesondere im Veranstaltungsbereich brauchen wir weiter neue Kolleginnen und Kollegen.

Sie haben über viele Jahre bei Käfer auch den Personalbereich verantwortet. Was hat sich bei Ihnen im Haus über die Jahre in der Ausbildung verändert, auch um mehr Schulabgänger für die Gastronomie zu interessieren?

Wir machen es so, dass wir die internen Programme permanent weiterentwickeln. Gerade in der Ausbildung versuchen wir, unseren Einsteigern alle Facetten ihres Berufes nahezubringen. Sie sollen über den Tellerrand schauen können. Und das geht bei uns sehr gut, weil wir innerhalb der Käfer-Gruppe ganz unterschiedliche Gastronomiekonzepte haben: In der Käfer-Schänke und im Sternerestaurant EssZimmer gibt es die Gourmetküchen, im ICM München oder auf der Messe Hamburg Systemgastronomie. Und dann gibt es noch den international operierenden Käfer Party-Service. Bei uns gibt’s Exkursionen nach Berlin und Paris, die Azubis können hospitieren und an der Entwicklung der Kulinarik teilhaben. Auf dem Lehrplan stehen auch Punkte wie Nachhaltigkeit und Leidenschaft für das Produkt. Und natürlich lernen die Profis von morgen von sehr erfahrenen und mehrfach ausgezeichneten Ausbildern. Also kurzum: Wir machen in der Ausbildung eine ganze Menge und haben dafür auch schon Preise bekommen. Doch auch nach der Ausbildung bieten wir umfassende Fortbildungen an. Durch diese Maßnahmen ist es uns gelungen, dass die meisten unserer Auszubildenden nach ihrem Abschluss im Unternehmen bleiben und als authentische Markenbotschafter in ihrem Umfeld für uns werben. Übrigens ist es mir persönlich immer auch wichtig, die Auszubildenden persönlich zu begrüßen und auch den bestandenen Abschluss mit ihnen zu feiern. Wir sind sehr stolz, dass wir zweimal im Jahr so hochmotivierte tolle Persönlichkeiten einstellen dürfen und geben unser erdenklich Bestes, um den Azubis das beste Fachwissen und die spannendsten Erlebnisse mitzugeben.

Eigentlich gilt für alle Berufe, dass man als Mensch dazu passen sollte. Zum Beispiel Steuerberaterin wie Sie zu werden, das muss man schon richtig wollen, da rutscht man nicht zufällig rein. Und natürlich gilt das auch für die Gastronomie, wobei es hier schon mehr Seiteneinsteiger:innen gibt. Was spricht wirklich dafür, sich Jobs in dieser Branche einmal anzuschauen? Ist es, Mitglied einer Servicewelt zu sein und Menschen mit gutem Essen glücklich zu machen?

Die Gastronomiebranche und bei Käfer auch das Catering und der Handel bieten unglaublich viele Möglichkeiten und auch die Chance, Karriere zu machen oder in die Selbstständigkeit zu wechseln. Wer sich darauf einlässt, den erwartet eine inspirierend lebendige und kommunikative Szene mit den verschiedensten Einsatzmöglichkeiten – vom Sternerestaurant über Club oder Catering bis hin zu Tagesbar oder Betriebsgastronomie. Dies bietet eine große Flexibilität und der berufliche Einsatz kann gut auf die aktuelle Lebenssituation angepasst werden. Auch die Aufstiegschancen sind sehr gut und durch persönliche Berufserfahrung und kleinere Weiterbildungen überdurchschnittlich schnell realisierbar. Bei Käfer haben fast alle Führungskräfte in den Restaurants, im Party Service und in der Messegastronomie eine klassische Lehre als Koch, Restaurant- oder Hotelfachkraft gemacht und sich in relativ kurzer Zeit hochgearbeitet bis in die Geschäftsführung. Dazu kommt natürlich, dass die meisten Gastronomiebetriebe durch eine familiäre Atmosphäre und Teamgeist geprägt sind und die Kommunikation mit dem Gast und die Planung besonderer Ereignisse abwechslungsreich sind und Freude machen. Man bekommt auch meist ein direktes und in den allermeisten Fällen positives Feedback, das ist auch etwas sehr Schönes. Wobei ich auch sagen muss: Die Motivation, die extra Meile zu gehen und sich mit Leidenschaft einzubringen, sollte schon vorhanden sein.

Was machen Sie eigentlich, wenn in der Post-Corona-Zeit alle wieder feiern und essen wollen und Sie kein Personal haben? Könnten Sie auch selbst ein paar Bierkrüge stemmen?

„Geht nicht“, gibt’s nicht bei Käfer. Wenn wir Gäste haben, wachsen wir über uns hinaus und geben alles dafür, sie glücklich zu machen. Jeder Gastronom und Caterer, aber auch jeder Käfer-Einzelhändler hat das Dienen im Blut, egal in welcher Hierarchie er oder sie ist. Vorleben ist das A und O. Ich kann auf einer Veranstaltung nicht dastehen und zusehen, wie ein leerer Teller oder ein leeres Glas rumsteht. Auch unsere elfjährigen Kinder haben das übrigens schon verinnerlicht und beeindrucken immer wieder bei uns daheim Gäste, wenn sie servieren und aufmerksam nachschenken. Drei Teller auf einmal tragen? Ein Leichtes für unsere Jungs! (lacht) Und Bierkrüge stemmen lernt man auf dem Oktoberfest als gute Gastgeberin ganz automatisch.

Danke, Frau Käfer, für das Interview!

www.feinkost-kaefer.de/ausbildung

Käfer sucht aktuell Bewerber:innen für folgende Auszubildungen:

• Koch/Köchin
• Konditor/Konditorin
• Kaufmann/-frau für Büromanagement
• Veranstaltungskaufmann/-frau
• Restaurantfachmann/-frau
• Fachkraft für Lagerlogistik
• Kaufmann/-frau im Einzelhandel
• Fachkraft Küche
• Fachmann für Systemgastronomie
• Verkäufer-in

Kontakt: jobs@feinkost-kaefer.de

jobs@feinkost-kaefer.de

← Zurück

Leave a comment