Skip links
(c) outsideclick

Ausbildung in der Pflege
„Unzählige Perspektiven“

Die Helios-Kliniken-Gruppe ist einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Europa. Das Unternehmen beschäftigt rund 100.000 Menschen und sucht in vielen Bereichen Azubis. Wir sprachen mit Svenja Dörfler, Regionalverantwortliche Ausbildung bei Helios.

Frau Dörfler, Mit welcher Botschaft sollten StuBOs in ihre Klassen gehen, um auf Helios oder auch andere Klinikbetreiber hinzuweisen?

Nicht erst durch Corona ist vielen Menschen bewusst geworden, welch wichtige Rolle das Gesundheitswesen und speziell die Pflege in unserer Gesellschaft einnehmen. Leider kann ich nicht verleugnen, dass Pflege oft stiefmütterlich behandelt wurde und der Ruf da an der ein oder anderen Stelle ganz schön gelitten hat. Doch gerade deshalb würde ich mir wünschen, dass Leute sich wieder mehr Mühe machen und mal einen Blick hinter die Kulissen werfen. Pflege kann deutlich mehr als Betten schieben und Bettpfannen tragen. Wer einen zukunftssicheren Job mit unzähligen Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten sucht, ist in der Gesundheitsbranche genau richtig.

Was bieten Sie im großen Klinikverbund, was z.B. städtische Kliniken oder kleine Arztpraxen nicht bieten können?

Das Besondere bei Helios ist die Vielfältigkeit und die sich daraus ergebenden Entwicklungsmöglichkeiten. Man kann in ganz verschiedenen Berufsfeldern lernen. Zusätzlich haben wir den Riesen-Vorteil, dass wir bundesweit und sogar im Ausland Kliniken betreiben. Ganz konkret bedeutet dies, dass Mitarbeiter den Standort wechseln können, ohne sich gleich einen neuen Arbeitgeber suchen zu müssen. Aber es muss auch nicht gleich eine neue Stadt sein. Man hat auch innerhalb der bekannten Ausbildungsklinik viele Möglichkeiten und kann sich in den unzähligen Fachabteilungen entfalten. So kommt es, dass nahezu jede Pflegekraft entweder bereits während der Ausbildung oder später im Berufsleben DIE „Lieblings-Fachrichtung“ findet, also die Abteilung in der Klinik, die das eigene Herz höherschlagen lässt und die berufliche Leidenschaft entfacht. Bei uns gibt es Klinikgeschäftsführer oder Pflegedirektoren, die in der Pflege angefangen haben und sich später durch ein Studium weiterentwickelt haben. Und auch bei den Ärzten ist es nicht selten, dass sie zuvor erfolgreich in der Pflege tätig waren oder damit sogar das Studium finanziert haben. Mit der richtigen Planung und Begleitung geht das.

Gibt es etwas, was für die Ausbildung bei Helios ganz charakteristisch ist? Also auch unabhängig vom Ausbildungsgang?

Wir haben einen digitalen Campus. Ein eigener Laptop zu Beginn der Ausbildung – den man nach einem erfolgreichen Staatsexamen übrigens sogar behalten kann – ist dabei sicherlich ein sehr guter Einstieg. Dann bieten wir den perfekten Mix zwischen Theorie und Praxis, wir sorgen außerdem für die richtige Abwechslung, um Erlerntes direkt zu vertiefen. Während in der Praxisphase direkt echte Patienten, echte Kollegen und ein echter Klinikalltag warten, so eröffnet der Theorieblock die Möglichkeit zum Ausprobieren, forschen und testen. Dazu gibt es neben großen Demonstrationsräumen auch ein Simulationszentrum, damit Inhalte mit viel Spaß und modernsten Methoden vertieft werden können. Und das Beste zum Schluss: Auszubildende, die sich wohl bei uns fühlen, sollen auch langfristig ein Teil von uns werden. Deshalb stehen frühzeitige und regelmäßige Gespräche an erster Stelle und wir bieten sehr gute Übernahmechancen.

Sind Sie mit dem, was Sie anzubieten haben, manchmal auch an Schulen? Welche Erfahrungen machen Sie dort? Was kommt bei den Schülerinnen und Schülern gut an?

Da die Schüler viele Jahre theoretischen Frontalunterricht gewohnt sind, kommt es in der Regel sehr gut an, etwas Praktisches mit Ihnen zu machen. Erste-Hilfe-Kurse, echte Erfahrungsberichte von aktuellen Auszubildenden, ein kleiner Messestand oder aber auch mal die Einladung zu uns in die Klinik, um bei einem Tag der offenen Tür mal echte Klinikluft zu schnuppern. Und natürlich gibt es auch immer Raum für Einzelgespräche, um ganz persönlich beraten zu können. Es liegt uns am Herzen, an den Schulen ein möglichst realistisches Berufsbild – für den für uns schönsten und wichtigsten Beruf der Welt – zu präsentieren und dadurch hoffentlich Lust auf mehr zu machen.

Wenn StuBOs und ihre Schüler Kontakt zu Helios aufnehmen möchten oder jemand gerne zu sich einladen würden – an wen können sie sich wenden?

Am besten wenden Sie sich direkt an ihre Wunschklinik. Auf unserer Website gibt es eine sehr gute Übersicht unserer Standorte mit den dazugehörigen Bildungszentren.

www.helios-gesundheit.de

Artikel als PDF speichern ← Zurück

Leave a comment