Skip links

Diakonie Württemberg
Ran ans Leben!

Das ist die zentrale Botschaft, mit der die Diakonie Württemberg Schülerinnen und Schüler für Freiwilligendienste und soziale Berufe begeistern möchte. Ein Bericht von Stefanie Chrystof.

Über 2.000 Stellen für Freiwilligendienste in mehr als 1.000 verschiedenen Einrichtungen, 5.000 Ausbildungsplätze, Studienplätze und jede Menge attraktiver Jobs – die Diakonie in Württemberg hat jungen Menschen viel zu bieten. Neben einer großen Auswahl an Stellen im FSJ, BFD, FÖJ sowie im Auslandsprogramm x-change bietet die Diakonie unterschiedlichste Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in sozialen Berufen, aber auch in der Verwaltung, in Industrie und Handwerk oder in der Hauswirtschaft.

Aktuell umfasst das Angebot des Ran ans Leben-Teams zwei verschiedene Konzepte, die Lehrkräfte für einzelne oder mehrere Schulklassen buchen können, um Schüler:innen bei der Berufsorientierung zu unterstützen: Die Roadshow sowie das digitale Tool „Ran ans Leben digital“.

Die Roadshow:

Seit rund neun Jahren besucht das Ran-ans-Leben-Team von April bis zu den Sommerferien Schulen in ganz Württemberg und informiert Schüler:innen der Vorabschluss- und Abschlussklassen über die Möglichkeiten, die ihnen die Diakonie nach dem Schulabschluss bietet. Das Team kommt mit einem VW-Bus auf den Schulhof und baut dort einen Pavillon auf, dazu Liegestühle und Beachflags. So macht Information Spaß. Und Spaß soll es machen – sowohl für das Team, als auch für die Schüler:innen, die in lockerer Atmosphäre Informationen erhalten und Fragen stellen können. Zu jedem Einsatz wird das Team von Botschafter:innen begleitet, die aktuell ihren Freiwilligendienst absolvieren und ihre ganz persönlichen Highlights teilen sowie Tipps zum Bewerbungsverfahren geben.

Eine Besonderheit der Roadshow: Die Schüler:innen können in einem Blindenparcours erleben, wie es sich anfühlt, hilfsbedürftig zu sein und Hilfe zu geben. So wird schnell deutlich, wie wichtig und wertvoll der Mensch als Hilfsmittel sein kann.

Die Roadshow kommt bei den jungen Menschen gut an. Einige bewerben sich im Anschluss für einen Freiwilligendienst oder können sich vorstellen, nach dem Schulabschluss einen sozialen Beruf zu erlernen. Auch die Schulen sind von dem Angebot der Diakonie begeistert. Viele Schulen haben die Diakonie Roadshow bereits als festen Bestandteil des Schuljahrs aufgenommen.

Ran ans Leben digital:

Ran ans Leben digital, ein eigens für das Ran ans Leben-Team entwickeltes digitales Tool, wird ganzjährig angeboten und richtet sich an einzelne Vorjahres- und Abschlussklassen oder ganze Klassenstufen. Die Veranstaltung kann in den Unterricht integriert werden und bietet eine Mischung aus Information und Interaktion mit Schüler:innen. Auch hier berichten aktuelle Freiwillige offen von ihren Aufgaben und Erfahrungen im Freiwilligendienst und machen den sozialen Bereich für die jungen Erwachsenen dadurch greifbarer und realer. Je nach Standort der jeweiligen Schule besteht auch die Möglichkeit der Einbindung von Einrichtungen vor Ort. Das Ran ans Leben-Team berät interessierte Lehrkräfte dazu gerne.

www.ran-ans-leben.de/boplus

← Zurück

Leave a comment