Skip links

Sprachreisen
„Ein Auslandsaufenthalt ist so viel mehr als nur eine Verbesserung der Sprachkenntnisse“

Sprachreisen, Praktika oder Work & Travel – nach der Schule winken mehrere Optionen, wenn man sich sprachlich weiterentwickeln möchte. Nach einer heftigen Corona-Delle sind Auslandsaufenthalte inzwischen wieder überall möglich. Ein Gespräch mit Laura Lundmark vom Carl Duisberg Centrum in Köln.

Frau Lundmark, es gibt Sprachentalente, die eine Sprache fast nebenbei erlernen und dann andere, die sich beim Vokabellernen und allem anderen schwertun, was mit Sprachen zu tun hat. Raten Sie der zweiten Gruppe deshalb zu Sprachreisen, weil das den Druck nimmt? Weil man die Sprache eher nebenher erlernt?

Die meisten jungen Erwachsenen suchen ja nach einem abwechslungsreichen Auslandsaufenthalt mit einem praktischen Bezug, sei es ein Praktikum, Freiwilligenarbeit oder auch ein Work & Travel-Abenteuer. Sehr viele kombinieren dies dann mit einem Sprachkurs zu Beginn. Dies ist immer empfehlenswert, entweder, um die Sprachkenntnisse wirklich aufzupeppen und um besser zu werden. Oder einfach, um erstmal in Ruhe vor Ort anzukommen und Leute kennenzulernen. Wer zum Beispiel ein Praktikum oder auch Freiwilligenarbeit im Anschluss macht, lernt dort dann, die Sprache im Alltag anzuwenden und man kann schon sagen, dass dies dann nebenbei passiert. Es ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, seine Sprachkenntnisse außerhalb des schulischen Umfeldes deutlich zu verbessern, denn hier geht es nicht mehr um Grammatik und Co., sondern um die Anwendung der Sprache in alltäglichen Situationen und in einem Arbeitsumfeld.

Mit Blick auf die Kosten, die Praktika, Sprachkurse und Work & Travel-Angebote verursachen, könnte man ja überlegen, ob sich dieses Investment lohnt. Was sagen Sie denen?

Es ist in jedem Fall ein finanzielles Investment, aber gleichzeitig auch ein Investment in die eigene Zukunft und persönliche Entwicklung. Ein Auslandsaufenthalt ist so viel mehr als nur eine Verbesserung der Sprachkenntnisse. Zeit alleine im Ausland zu verbringen bedeutet auch, seinen Horizont zu erweitern, interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln, seine Selbstständigkeit und sein Selbstbewusstsein zu stärken, erste Arbeitserfahrungen zu sammeln und Erlebnisse zu haben, die einen prägen werden. Ob nur wenige Wochen oder ein ganzes Jahr – diese Zeit ist so wertvoll, dass es sich aus meiner Sicht absolut lohnt. Das kann ich auch aus eigener Erfahrung bestätigen.

Welche Vorteile habe ich, wenn ich Sprachreisen oder Praktika über Sie buche? Theoretisch kann man sich das ja auch selbst zusammenstellen.

Na klar kann man sich seinen Auslandsaufenthalt auch selbst zusammenstellen. Der Vorteil, es über uns zu buchen, ist, dass man sein individuelles Paket von uns geschnürt bekommt und man sichergehen kann, dass die örtlichen Partneragenturen und Sprachschulen wirklich gut sind. Wir arbeiten mit unseren weltweiten Partnern eng zusammen, kennen uns in den meisten Fällen persönlich, haben sehr viele unserer Partner auch bereits vor Ort besucht und kennen die Gegebenheiten. Was wir anbieten, hat also Hand und Fuß. Zudem ist es so, dass bei Buchung über uns das deutsche Reiserecht greift und man demnach gut abgesichert ist, inkl. Sicherungsschein. Würde man direkt bei den Agenturen oder Schulen im Ausland buchen, greift das deutsche Reiserecht nicht. Für viele ist außerdem ein deutschsprachiger Ansprechpartner ganz wichtig, und das können die ausländischen Partner nicht anbieten.

Danke Frau Lundmark für das Gespräch!

www.carl-duisberg-sprachreisen.de
www.carl-duisberg-auslandspraktikum.de

← Zurück

Leave a comment